Körperformung ohne OP

Schöner Körper ohne Skalpell

Ein gutes Körpergefühl wird oft von unvorteilhaft verteilten Fettpölsterchen ins Abseits geschoben. Während Diäten und Sport nicht immer den gewünschten Effekt erzielen, schrecken viele vor Operationen zurück. Doch diese sind nicht immer nötig.

Frauen benennen häufig den Bauch, die Beine, den Po und auch die Unterarme als deren Problemzonen. Männer hingegen neigen besonders am Bauchansatz und an der Brust zur Entstehung von Fettablagerungen. Bei uns verhelfen wir Ihnen zu einem besseren Körpergefühl. Dabei wenden wir Behandlungsmöglichkeiten an, bei denen keinerlei operative Eingriffe notwendig sind.

Körperformung mit der Kraft der Kälte

Die Kältetherapie erweist sich als besonders schonendes Verfahren, um Körperfett an den Problemzonen zu reduzieren. Dabei kommt Stickstoff zum Einsatz. Aufgrund der kalten Temperaturen, die nun auf den Körper einwirken, versucht er, zusätzliche Wärme zu erzeugen. Die dafür notwendige Energie holt er sich aus den sogenannten Adipozyten. Sie haben Fett gespeichert, das ihnen nun also zur Wärmegewinnung entzogen wird. Die Zellen verkleinern sich oder sterben ab und auch die Fettpölsterchen schrumpfen.

Mit der Fett-Weg-Spritze gegen Fettpölsterchen und Cellulite

Die sogenannte Fett-Weg-Spritze ist auch als Injektions-Lipolyse bekannt. Sie bewährt sich ebenfalls als wirksame Behandlungsmethode, um hartnäckige Fettpölsterchen zu beseitigen. Dafür wird das Präparat Lipostabil mit einer feinen Nadel in das Fettgewebe der entsprechenden Körperpartien injiziert. Er zerstört die Membranen der Fettzellen. Sie zerfallen also und werden in der Leber abgebaut.

Auch bei der Behandlung von Cellulite erweist sich die Spritze als wirksamer Helfer. Hierbei wird der Wirkstoff nicht in das Fettgewebe, sondern direkt in die Haut injiziert. Erste Ergebnisse sind nach etwa zwei Wochen zu sehen. Nach vier bis sechs Wochen hat die Zerstörung der Fettzellen ihren Höhepunkt erreicht.

Die Stoßwellenbehandlung für einen geformten Körper und straffe Haut

Im Rahmen der Stoßwellentherapie werden Druckwellen ausgesendet, die tief in die Haut eindringen. Dort sorgen sie für kleine Erschütterungen, die den Zellstoffwechsel, die Durchblutung und auch den Lymphfluss anregen. Das wiederum sorgt dafür, dass Fettzellen, die bereits zerstört wurden, leichter abtransportiert werden können. Gleichzeitig kurbelt die Stoßwellentherapie die Kollagenproduktion an. Dieses Strukturprotein ist für die Spannkraft der Haut verantwortlich und schenkt ihr neue Elastizität. So erfüllt diese Behandlungsmethode gleich zwei Aufgaben im Bereich der Körperformung.

Gemeinsam stark

Das Zusammenspiel verschiedener Behandlungsmöglichkeiten ermöglicht noch bessere Ergebnisse zu erzielen. So wird die Haut im Zuge der Kältetherapie beispielsweise leicht betäubt, sodass eine anschließende Injektions-Lypolyse kaum spürbar von statten geht. Wurden anhand dieser beiden Methoden Fettzellen zerstört, können diese in Kombination mit der Stoßwellentherapie leichter aus dem Körper hinaustransportiert werden.

 

Montag, 19 Oktober 2020 10:46